Kleine Sprachkunde

Eigentlich hatten wir uns schon damit abgefunden, dass wir eher unter dem Pseudonym „Chor mit dem französischen Namen“ bekannt sind als unter „Chant du chour changeant„. Doch jetzt scheint die Lage zu eskalieren. Nachdem beim letzten Konzert der Conférencier fünf Anläufe benötigte, um es dann doch falsch auszusprechen, beschäftigte sich heute sogar die Rheinische Post mit der schweren Verständlichkeit unseres Namens.

Daher hier mal eine kleine Sprachkunde:

Bedeutung: Chant du choeur changeant heißt übersetzt laut Google: Gesang des veränderlichen Chores. Veränderlich kann auch mit sprunghaft, wechselhaft ersetzt werden. Da sich das alles in Deutsch nicht so toll anhört, haben wir die französische Variante bevorzugt.
Aussprache: Kenner lassen das „changeant“ weg. Das erleichtert die Sache, weil es das schwierigste Wort ist. Übrig bleibt dann nur noch „Chant du choeur“, was man am besten schnell und leicht nasal nuschelt als „schonndükör“. Und das ist doch wirklich nicht schwierig.

Hier noch der Artikel:

1 Gedanke zu „Kleine Sprachkunde

  1. Lobenswert die Anregung zur Bedeutung und Aussprache. Nuscheln können wir Niederrheiner ja besonders gut und damit ist die Kurzform von „SCHONDÜKÖR“ eine wirklich einprägsame und gute Hilfe.
    Gnadenlos „gut“ 🙂 !

Kommentare sind geschlossen.