Einzigartige Musical-Show 2015

Querschnitt aus dem Musical "Les Miserables"
Querschnitt aus dem Musical „Les Miserables“

Mittlerweile hat sie einen „Kultstatus“ erreicht, unsere traditionelle Neujahrsshow zu Anfang eines jeden Jahres. Von überall aus Nordrhein-Westfalen reisen Menschen an, um diese einzigartige Show miterleben zu können. Lange schon vorher waren in diesem Jahr beide Veranstaltungen ausverkauft und manch einer hoffte noch auf Tickets, die vorher noch zurückgegeben werden könnten. Andere hingegen hatten allerdings keine Chance mehr Einlass zu finden.

Ein klatschendes, pfeifendes und johlendes Publikum – das ist die Schlussbeobachtung bei der achten Neujahrsshow für das Jahr 2015. Unter dem Motto „Movie & Musicals“ präsentierte unser 15-köpfiges Ensemble unter der Leitung von Vocal-Coach Hermannjosef Roosen am Samstag- und Sonntagabend in der Aula des St. Bernhard Gymnasiums Titel großer Filmmusiken wie aktueller Musicalproduktionen. „Herr der Ringe“, „Yentl“ oder „Fame“ gehörten unter anderem ebenso zum Programm wie „Phantom der Oper“, „König der Löwen“ oder der „Kleine Horrorladen“.

Theme from the movie,  "New York, New York"
Theme from the movie, „New York, New York“

Immer wieder verzauberten die Sängerinnen ihre vielen Zuhörer im Publikum und sorgten für ein dauerhaftes Gänsehaut-Feeling. Zusammen mit glitzernden Outfits und eindrucksvollen Licht- und Pyroeffekten machte der Frauenchor wahrlich den Eindruck, einem Musical entsprungen zu sein. Und natürlich stimmte auch das Bühnenoutfit. So standen bei einem Querschnitt des Films „Sister act“ 16 Nonnen auf der Bühne, während bei „Les Miserbles“ die Kleidung aus der Zeit der französischen Revolution gewählt wurde.

Klaudia Kothen "All that's Jazz" aus dem Musical Chicago
Klaudia Kothen „All that’s Jazz“ aus dem Musical Chicago

„Wir haben auch ein paar Solistenbeiträge mitgebracht“, erklärte Roosen in seiner plaudernden Moderation. So begeisterten unter anderem Klaudia Kothen mit „All that’s Jazz“ aus dem Musical Chicago, Gastsängerin Antonia Weyers mit „Papa can you hear me“ aus dem Film Yentl, Anke Kaulbars und Andrea Roosen mit „Time of my life“ aus dem Musical Dirty Dancing.

Andrea & Anke "Time of my life" aus Dirty Dancing
Andrea & Anke „Time of my life“ aus Dirty Dancing

Für diese atemberaubenden Abende dankte das Publikum nach einem „großen Finale“ dem Ensemble und den Solisten mit schier endlosen Applaus, Gejohle, Gepfeife und Standing Ovations. Auch die „Zugabe“-Rufe wurden erhört mit „New York, New York“ zu einem Bühnenfeuerwerk.

Schon jetzt gibt es Ticketvorbestellungen für die kommenden Jubiläums-Neujahrs-Shows 2016. Dann wird „Chant du choeur changeant“ 15 Jahre alt. Das Thema soll dann heißen:
„The Night of OUR Proms“.